Welcome
to the jungle

Körperkunst inspiriert uns dazu über uns selbst wirklich nachzudenken. Was ist uns wichtig, was macht uns glücklich? Für was sind wir bereit Schmerzen zu ertragen und wofür stehen wir?
Tattoos sind ein Spiegelbild in der authentischsten und stärksten Version unser selbst.

Über mich

Leider musste ich selbst schon diverse schlechte Erfahrungen mit Tätowierern machen. Von schlecht umgesetzten Motiven, fehlender oder schlechter Beratung bezüglich des Motives und dessen Positionierung über unfreundliche Artists die sich auch nicht um mein Wohlbefinden gekümmert haben und so weiter und so weiter.  Als ich diese Erfahrungen nach und nach machen musste sagte ich mir damals:

“Das kann doch nicht sein, ich würde das BESSER machen!”.
 
Und heute mache ich es besser. Genau darum ist es mir sehr wichtig zu verstehen was Du denkst und fühlst, denn ein perfektes Tattoo kann nur durch einen ordentlichen Dialog auf Augenhöhe entstehen. Dabei sind für mich die Werte Ehrlichkeit und Respekt gegenüber seinen Mitmenschen am wichtigsten
 

In erster Linie schaffe ich Kunst für den Kunden und zusammen mit diesem. Eben nicht nur ausschließlich für mich. Denn deine Tattoos erzählen deine Geschichte. Umso wichtiger ist es also dass du einen Künstler mit einer wirklichen Verbindung findest. Auf einer künstlerischen sowie mentalen Ebene. Bitte verstehe deshalb auch wenn ich ein Projekt ablehne, sofern ich denke dass ich nicht der perfekte Künstler dafür bin.

Mann Portrait
Fotocredit: Von Katz Atelier

MEINE GESCHICHTE

Tätowierer zu werden war schon einer meiner Kindheitsträume. Ich wollte mich schon immer kreativ austoben und liebte es von klein an zu zeichnen. Mit 13 entdeckte ich dann das grafische Arbeiten für mich und mit 15 erstellte ich bereits erste Illustrationen für T-Shirts und Logos mittels Adobe Illustrator. Dabei hat mich die Tattookunst schon immer fasziniert. Kein Wunder wenn selbst der Großvater komplett tätowiert war.

Nach meinem BWL Studium mit dem Schwerpunkt Marketingkommunikation und Werbung arbeitete ich knapp 2 Jahre als Projektmanager in einer großen Werbeagentur in Stuttgart Ost (Jung von Matt). Während dieser Zeit begann ich mich intensiver mit den verschiedenen Tattoostilen zur eigenen Körperkunstplanung zu beschäftigen. Das Tätowieren als Handwerk hatte ich ursprünglich einerseits als kreativen Ausgleich/Hobby zum „trockenen“ Manager Job und andererseits wegen der bereits oben genannten schlechten Erfahrungen angefangen. Desto tiefer ich in die Materie einstieg, desto mehr merkte ich wie sehr mich all das erfüllte. Ich übte und informierte mich über die Thematik in meiner Freizeit so viel es nur ging. 

Nach längerem üben auf Früchten und Übungshaut tätowierte ich die ersten mutigen Freunde. Das war im Oktober 2017. Während dieser Zeit merkte ich dass ich nichts anderes mehr machen möchte und begann mich bei diversen Tattoostudios in Stuttgart bezüglich einer Ausbildung zu erkundigen.

Im November 2017 begann ich dann immer samstags für 4 Monate in einem Stuttgarter Studio kleinere Tattoos zu stechen. Ab März 2018 konnte ich endlich in Vollzeit tätowieren. Vollzeit hieß dabei 4 Tage, da ich das Studio 2 Tage pro Woche als Marketing Manager über allen Ebenen betreute. In dieser Zeit wurde ich aber leider entegen aller Versprechungen NICHT ausgebildet und musste selbst schauen wie ich besser werden konnte.

Um besser werden zu können machte ich mich im Januar 2019 mit dem Wunsch nach Selbstbestimmung und kreativer Freiheit selbstständig in dem renommierten Studio “Bagatelle Tattoo”. Hier konnte ich in einem kreativen Umfeld durch regen Austausch über mich hinaus wachsen und meinen Stil weiter entwickeln. Gleichzeitig entwickelte ich meine eigenen unternehmerischen Prozesse immer weiter um meinen Kunden das perfekte Tattoo Erlebnis bieten zu können.

Im Dezember 2019 erhielt ich schließlich die Chance mein eigenes Atelier zu eröffnen um so noch nochmals die Vision des perfekten Tattoo Ablaufes zu manifestieren. Wer bei mir schonmal im Studio war weiß genau was ich meine 😉 .

Mein favorisierter Stil sind florale Mandalas, Dot- und Blackwork, sowie filigrane Tattoos. Besonders gerne kombiniere ich den grafischen Stil mit geometrischen- oder neotraditionellen Elementen.

Was Kunden sagen